Naturwissenschaftliches Zentrum Copernicum


Bauherr: Werra-Meißner Kreis, Berufliche Schule Witzenhausen
Bauvorhaben: Naturwissenschaftliches Zentrum Copernicum
Architekt: Plan-B Architekten, Witzenhausen
Einweihung: März 2017
Baukosten: 4.2 Mio

„Der Mittelpunkt der Erde ist nicht der Mittelpunkt der Welt.“

Ein naturwissenschaftlicher Neubau in moderner, transparent gehaltener Optik, welcher nach neuesten pädagogischen Konzepten selbstständiges und experimentelles Lernen für Schüler ermöglicht.

Neben den klassischen Fächern Chemie, Physik und Biologie, bietet die Schule darüber hinaus Biologietechnik, Mechatronik, Technik mit Schwerpunkt Maschinenbau und Zusatzangebot Elektrotechnik im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich an. Darüber hinaus werden in dem neuen Gebäude besondere Experimente demonstriert wie eine Rotationsdrehwaage.

Die Plaza besitzt multifunktionalen Charakter, indem sie den Schülern als Ort für selbständiges Lernen, für Schülerpräsentationen und als Raum für naturwissenschaftliche Veranstaltungen im Rahmen des MINT-Engagements in der Region dient.

Literaturhinweis Wikipedia:
Nikolaus Kopernikus, 19. Februar 1473 bis 24. Mai 1543, war ein Domherr des Fürstbistums Ermland in Preußen sowie Astronom und Arzt, der sich in seiner freien Zeit der Astronomie, Mathematik und Kartographie widmete.
In seinem Hauptwerk De revolutionibus orbium coelestium beschreibt er das heliozentrische Weltbild unseres Sonnensystems, nach dem sich die Erde um die eigene Achse dreht und sich zudem wie die anderen Planeten um die Sonne bewegt. Darüber hinaus beschreibt er darin erstmals die langsame Rückwärtsdrehung der Erdachse als Ursache für die Verschiebung des Frühlingspunktes, die Präzessionsbewegung.